App ins Museum

auf digitaler Entdeckungstour in den Karlsruher Museen

Museums-Apps entdecken

Sophia & Katja · November 2020

Während der Schließung aller Kultureinrichtungen heißt es nochmal für uns alle: Stark sein, die einzelnen Kulturhäuser unterstützen und alles Nötige dafür tun, dass diese bald wieder öffnen können! Doch für alle, die in der jetzigen Zeit die Karlsruher Kultur genauso vermissen wie wir, haben wir gute Nachrichten: Viele der Karlsruher Museen, wie das Naturkundemuseum Karlsruhe, die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe und das Badische Landesmuseum, haben mit ihrem digitalen Angebot aufgestockt und Möglichkeiten für Euch gefunden, ihre Ausstellungen trotz Schließung zu erleben! So wurden verschiedene Apps entwickelt, mit denen Ihr über die Museen über ihre Ausstellungen hinaus oder ergänzend entdecken könnt! Beantwortet zum Beispiel knifflige Quizfragen, nehmt an virtuellen Ausstellungsrundgängen teil, glänzt mit Insiderwissen aus der Kunst, werdet selbst kreativ, überrascht eure Liebsten mit einem kleinen digitalen Geschenk – das und vieles mehr könnt Ihr per Klick in den Apps erleben! Wir stellen euch in diesem Blog drei verschiedene Apps vor, die Ihr ganz bequem von Zuhause aus ausprobieren könnt!

App ins Museum - Die App des Naturkundemuseums Karlsruhe

Einfach von zu Hause aus durch das Naturkundemuseum schlendern und spannende Geschichten hören? Mit der ersten App, die wir Euch vorstellen, nichts leichter als das! Mit der neuen App des Staatlichen Naturkundemuseum Karlsruhe könnt Ihr das Museum einmal ganz anders erleben. Da die ausgestellten Objekte „so viele Hintergrundgeschichten besitzen, welche man, allein in einer Ausstellung selbst, gar nicht rüberbringen kann“, wurde diese entwickelt, erklärt Dr. Constanze Hampp, Leiterin der Abteilung Kommunikation. Die App wurde im Rahmen des Programms „Digitale Wege ist Museum“ gefördert. In dieser könnt Ihr nun kostenfrei fünf verschiedene Thementouren durchs Museum erleben, viele zusätzliche Infos zu Highlight-Exponaten lesen, Blicke hinter die Kulisse werfen, Filme & Animationen ansehen und auch lustige Spiele spielen.

In der bunten und übersichtlichen App ist an wirklich jeden gedacht! Die Kleineren können bei einem Spiel zum Beispiel virtuelle Fossilien ausgraben –  und wenn man dann endlich das reale Fundstück im Naturkundemuseum bewundern kann, macht das umso mehr Spaß. Da die Thementouren unterschiedlich lang sind, können diese –  besonders auch wenn man die App vor Ort nutzt – angepasst und auch barrierefrei gestaltet werden. Der Lageplan hilft hier bei der Orientierung. Bei der Nutzung vor Ort können außerdem QR Codes an bestimmten Highlight-Exponaten abgescannt werden, an denen Ihr dann Zusatzaudiotexte zu hören bekommt. Je nachdem, ob man eher Fan von Mineralien, Fossilien oder lebenden Tieren ist, ist so für jeden was dabei! Ein Glossar erklärt natürlich auch alle schwierigen naturkundlichen Begriffe.

Ihr möchtet wissen, wie unser Test der App gelaufen ist? Dann schaut Euch einfach unser Reel-Video auf unserem Instagram-Kanal an!

Art Of ... - Das digitale Projekt der Kunsthalle Karlsruhe

In der zweiten App, die wir Euch vorstellen, gilt es sich ganz und gar der eigenen Kreativität hinzugeben und mehr über sich selbst herauszufinden. In der App ART OF der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe habt Ihr die Möglichkeit, Kunst einmal ganz anders zu begegnen. Die Webapp muss nicht heruntergeladen werden, sondern kann über die Webseite der Kunsthalle direkt genutzt werden: www.moodfor.art

Das Projekt besteht aus drei Bausteinen: Art of Wasting time, Art of Creating Stuff und Art of Chit-Chatting.

Bei ART OF WASTING TIME findet Ihr mit den Moodtrackern zu Eurer Stimmung passende Kunstwerke. Welcher #stayathome-Typ sind Ihr, welche Morgenroutine passt am besten…? Ihr erstellt hier ein persönliches Moodboard aus passenden Kunstwerken und könnt danach mehr zu den Favoriten erfahren.

Bei ART OF CREATING STUFF können individuelle Collagen aus Kunstwerken der Kunsthalle Karlsruhe erstellt werden. Und mit „Collage“ meinen wir nicht einfach eine Fotowand. Ihr sucht Euch ein Werk aus, das Euch gefällt, und könnt mit Filtern, Stickern und vielem mehr ein ganz individuelles Bild daraus machen – vom blumigen Hipster-Motiv bis zum Meme. Und noch viel besser: Mit nur ein paar Klicks könnt Ihr Euer Design danach sogar auf Jutetaschen, Babystrampler, Tassen und vieles mehr drucken und direkt nach Hause liefern lassen. Natürlich könnt Ihr auch einfach ein cooles Design aus den Vorschlägen der Kunsthalle aussuchen. Wir finden: Gerade in der Weihnachtszeit doch mal ein kreatives Geschenk, oder?

ART OF CHIT CHATTING versorgt Euch über einen virtuellen Chat mit Insiderwissen und Funfacts zu den Kunstwerken der Kunsthalle Karlsruhe. So einiges Unterhaltsames rund um die Kunsthalle, überraschende Blicke hinter die Kulissen und ungewöhnliche Informationen zu Werken der Sammlung warten auf Euch!

Dein Geschenk - Die App des Badischen Landesmuseums

Die dritte App, die wir Euch vorstellen, macht allerdings vor allem Spaß, wenn das Badische Landesmuseum wieder geöffnet hat... Bis dahin lohnt es sich dennoch, sich mit der App „Dein Geschenk“ einmal auszuprobieren. Vielleicht seid ihr ja draußen um das Karlsruher Schloss herum unterwegs und habt Lust, jemandem ein Geschenk zu machen? Teilt Euren Museumsbesuch mit zuhause Gebliebenen, Bekannten und Freunden vor Ort und erstellt eine ganz persönliche Museumstour! Wie das funktioniert? „Dein Geschenk“ ist eine Web App, die ursprünglich von der britischen Künstlergruppe Blast Theory realisiert wurde und im Rahmen der Förderlinie „Digitale Wege ins Museum II“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vom Badischen Landesmuseum weiterentwickelt wurde. „Dein Geschenk“ muss nicht extra heruntergeladen werden, sie ist ein direkt einsatzbereites Tool und kann über den Link „geschenk.landesmuseum.de“ einfach auf dem eigenen Smartphone genutzt werden. Dabei verschmilzt sie das digitale und analoge Museumserlebnis und verknüpft verschiedene Anwendungsmöglichkeiten: Im Museum selbst stellt die App den Besucher*innen eine Aufgabe mit einigen Hinweisen. Man kann somit auf eigene Faust auf Schnitzeljagd gehen, um ihr „Geschenk“ vor Ort zu finden und „auszupacken“ – in Form eines Bildes und einer Sprachnachricht. Ist die Aufgabe gefüllt und das Geschenk „ausgepackt“, darf man nun selbst zum Schenkenden werden und Bekannten, Verwandten oder beliebig denkbaren Adressaten „ein Exponat senden“. Hierzu kann man beliebig Objekte im Museum auswählen, diese fotografieren, eine persönliche Sprachnachricht dazu aufnehmen, sich passende Hinweise ausdenken und diese schließlich über WhatsApp, SMS, E-Mail oder Messenger verschicken. Dabei ist es ganz egal, ob der oder die Beschenkte zuhause oder im Museum ist. Die webbasierte Anwendung ist nämlich auch außerhalb der Museumsräumlichkeiten flexibel einsetzbar: So kann der Beschenkte, der die Nachricht erhält, stets wählen, ob er das Museumspräsent gleich öffnen oder es lieber über die besagte Rätselfunktion im Museum selbst entdecken möchte.

Unser Fazit

Alle drei Apps lassen sich bequem von zu Hause aus benutzen und bieten so die Möglichkeit, das Warten auf die Wiedereröffnung der Kulturhäuser zu überbrücken. Mehr Spaß macht es natürlich, insbesondere bei der „Dein Geschenk“-App des Badischen Landesmuseums und der App des Naturkundemuseums, die Ausstellungen sowohl analog vor Ort im Museum als auch digital zu erleben.
Doch bis es wieder soweit ist, gibt es nicht nur die Apps als digitale Angebote der vielen Kultureinrichtungen von Karlsruhe:

Denn wie Ihr wisst, muss niemand Kulturhunger leiden!
Dass unsere Kultureinrichtungen in der Zwangspause keineswegs pausieren, sondern mehr und mehr kreative Angebote auf der digitalen Schiene aufziehen, seht Ihr hier:

www.karlsruhe-tourismus.de/kulturathome

Bleibt gesund! Reinschauen, mitmachen und Kultur tanken!

CORONAVIRUS

Wichtige Information

Aufgrund der aktuellen Verordnung des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe gegen die Ausbreitung des Coronavirus ist das öffentliche Leben derzeit extrem eingeschränkt. Einzelhandel, Gastronomie, Hotels, Kultureinrichtungen und Veranstaltungen jeglicher Art sind geschlossen bzw. abgesagt. Bitte informieren Sie sich hierzu direkt bei den Betreibern, Veranstaltern oder Institutionen. Die Angaben auf dieser Website können ggfs. abweichen.

Unsere Tourist-Information/Schaufenster Karlsruhe bleibt ebenfalls bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind allerdings sowohl telefonisch unter 0721-602997580 als auch per E-mail touristinfo@karlsruhe-tourismus.de auch weiterhin gerne für Sie da.

Die Stadt und der Landkreis Karlsruhe bieten alle aktuellen Informationen unter www.corona.karlsruhe.de oder telefonisch unter 0721/133-3333.

Wenn Sie trotz allem mal auf andere Gedanken kommen möchten, zeigen wir Ihnen auf unserer Seite auch weiterhin die schönen Seiten der Fächerstadt mit ihren, in Corona-Zeiten, tollen virtuellen Angeboten. Ebenso muss niemand unter Kulturhunger leiden! Deshalb bieten Ihnen die Karlsruher Kultureinrichtungen ein vielfältiges digitales Kulturangebot an.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Kultur in Karlsruhe, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH