42. Internationaler Museumstag

am 19. Mai

Zur Entdeckungsreise

Lena

Taucht ein in die Welt der Karlsruher Museen und entdeckt durch die unterschiedlichsten Themengebiete vereint unter dem gemeinsamen Motto: „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ die Geschichte eures kulturellen Erbes. Ob ihr euch nun für Kunst und Literatur, Naturkunde und Geschichte oder für zukunftsorientierte Ausstellungen interessiert, der Internationale Museumstag bietet euch die einzigartige Möglichkeit euch von dem breiten Angebot an analogen sowie digitalen, experimentellen und innovativen Ideen begeistern zu lassen. Startet eure Reise im mykenischen Griechenland oder im Paris des 19. und 20. Jahrhunderts und landet am Ende in der digitalen Zukunft. In jedem Fall solltet ihr diese wunderbare Gelegenheit und den freien Eintritt natürlich nutzen und Inspiration beim Besuch der Museen sammeln!

Badisches Landesmuseum

Mit dem Pilotprojekt „Archäologie in Baden – Expothek“ startet das Badische Landesmuseum ein neues Konzept und soll nach dem Prinzip eines Archivs funktionieren. Am Internationalen Museumstag bedeutet das für euch nicht nur, dass ihr direkten Zugang zu allen Sammlungsobjekten erhaltet, sondern auch , dass ihr mit zahlreichen digitalen Tools die Ausstellung aktiv erkunden könnt.
Die Türen des Badischen Landesmuseums stehen euch beispielsweise offen für eine ganz private Audienz im historischen Marmorsaal des Karlsruher Schlosses: Wagt mit einer Virtual-Reality-Brille eine Zeitreise, um so die Geschichte des Saals von der Ruine bis hin zur barocken Pracht zu erleben.
Außerdem habt ihr die Möglichkeit bis Anfang Juni hochkarätige Leihgaben aus griechischen Museen in eindrucksvollen Inszenierungen und originalgetreuen Rekonstruktionen bei der Sonderausstellung „Mykene – Die sagenhafte Welt des Agamemnon“ zu bestaunen und so die mykenische Kultur und ihre sagenhaften Helden zu entdecken.

Staatliches Museum für Naturkunde

Über den faszinierenden Reichtum der Natur und über die Biodiversität vor eurer eigenen Haustür informiert euch das Naturkundemuseum in Zusammenarbeit mit dem Gartenbauamt und dem Umweltamt der Stadt Karlsruhe. Beim aktuellen Forschungsvorhaben „Stadt.Wiesen.Mensch.“ lernt ihr hier nicht nur Interessantes über Botanik und biologische Vielfalt, sondern erhaltet zudem spannende Einblicke in wissenschaftliche Untersuchungen zu Flora und Fauna auf städtischen Grünflächen.
Bewundern dürft ihr, passend zum Projekt, die „Flora Badensis Alsatica“: Das über 200 Jahre alte Werk von Carl Christian Gmelins, des ersten Direktors des Naturkundemuseums, ist eines der zahlreichen Bücherschätze des Museums. Nach eurem Besuch seid ihr schließlich dann mit Sicherheit wunderbar gewappnet für die sich am 22. Mai an das Thema anschließende Exkursion des Museums durch ausgewählte städtische Wiesen.

Staatliche Kunsthalle

Ob Mode, Fotografie, Malerei oder Architektur, in der Staatlichen Kunsthalle und Orangerie in unmittelbarer Nähe zum Botanischen Garten wird für all die kleinen und großen Kunstbegeisterten unter euch etwas geboten. Rund 800 Werke, hochrangige Einzelstücke ebenso wie kleinere Werkgruppen, vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart ermöglichen interessierten Besucherinnen und Besuchern einen großartigen und konzentrierten Einblick in die künstlerischen Epochen. Kunst kann hier aber nicht nur angeschaut, sondern in Aktionsräumen des „Open Space“ auch selbstgemacht werden.  
In der Kunsthalle wird für euch erfahrbar, dass sich die verschiedensten Künste nicht zwangsweise ausschließen müssen: Nicht etwa Licht oder Leinwand, sondern vielmehr „Licht und Leinwand – Fotografie und Malerei im 19. Jahrhundert“ nennt sich eine der Ausstellungen, die ihr unter anderem am Internationalen Museumstag in der Kunsthalle bewundern könnt.
Das Besondere an diesem Tag ist für euch aber vor allem eine kostenfreie Führung zur Kunsthalle und ihrer Architektur.

Museum beim Markt

Passend zum Motto des Internationalen Museumstags konfrontiert euch das Museum beim Markt mit Fragen, wie das Museum der Zukunft aussehen wird und wie man die zunehmend digitalisierte Welt mit musealen Inhalten verbinden kann. Schaut vorbei und nehmt teil an einer Diskussion mit Dr. Julia Linke, Projektmitarbeiterin der Digitalisierungsstrategie. Informiert euch bei ihrem Vortrag zum „Museumskonzept 2.0 – Neue Wege für neue Nutzerinnen und Nutzer“ über das neue Museum X im Erdgeschoss des Museums beim Markt, dass euch ab Sommer durch aktive Bürgerbeteiligung die ganz besondere Chance gibt eurer Kreativität beim Entwickeln neuer Ideen und Konzepte zu Fragen der Digitalisierung freien Lauf zu lassen.

Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört

In drei Sprachen – Deutsch, Französisch und Englisch – wird im denkmalgeschützten Bauhaus-Gebäude auf der Rheininsel Rappenwört in einer Dauerausstellung über den Rhein die Entstehungsgeschichte des Flusses und die Bedeutung und ökologische Wertigkeit der Auen interaktiv für euch erfahrbar. Zudem zeigt euch das Naturschutzzentrum anschaulich mit einer Computersimulation die Gefährdung und Veränderung der Natur der Rheinauen durch menschliche Nutzung auf. Am Internationalen Museumstag habt ihr außerdem noch Einblick in zwei spannende Sonderausstellungen, welche in Zusammenarbeit mit dem NABU entstanden sind.

Museum für Literatur am Oberrhein

Begebt euch in die Zeit von Johann Wolfang von Goethe und lernt bei einer Führung den Dichter während seiner Lehr- und Wanderjahre besser kennen. Prägende Ereignisse und anregende Begegnungen Goethes werden euch hier anhand ausgewählter Exponate nähergebracht.

Städtische Galerie

Ein Kurzurlaub in Paris? Und das ganz ohne lange Anreise mit dem TGV?  Das bekommt ihr nur von der Städtischen Galerie Karlsruhe geboten. Mit zwei Rundgängen durch die Sonderausstellung "Paris, Paris! Karlsruher Künstler an der Seine 1850–1930“ entführt sie euch in das historische Paris.

Stadtmuseum, Pfinzgaumuseum und Knielinger Museum

Auch das Stadtmuseum, Pfinzgaumuseum und Knielinger Museum sind mit einer Kuratorenführung, einer Lesung, Tanz und Musik, sowie freiem Eintritt dabei.

Fazit

Insgesamt machen die Karlsruher Museen am Internationalen Museumstag in Karlsruhe für euch den wertvollen, vielfältigen Beitrag erlebbar, den Museen für unser kulturelles und gesellschaftliches Leben leisten. Also, lasst euch diesen besonderen Tag auf keinen Fall entgehen, packt ein paar Freunde ein und geht gemeinsam auf Entdeckungs- und Erlebnistour durch die Karlsruher Museumswelt.

CORONAVIRUS

Wichtige Information

Die behördlichen Maßnahmen des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe gegen die Ausbreitung des Coronavirus führen bis auf weiteres zu starken Einschränkungen im öffentlichen Leben. Dies betrifft insbesondere Kultureinrichtungen, Hotels und Veranstaltungen jeder Art. Bitte informieren Sie sich hierzu direkt bei den Veranstaltern oder Institutionen.

Auch die Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt sind erheblich eingeschränkt. Welche Geschäfte auch weiterhin, insbesondere per Online-Service für Sie da sind, finden Sie hier. Ebenso finden sie hier eine Liste der Gastronomiebetriebe, welche einen Abhol- oder Lieferservice anbieten. Die Öffnungszeiten können von den Angaben auf dieser Webseite abweichen.

Das Schaufenster Karlsruhe / Tourist-Information in der Kaiserstr. 72-74 ist ebenfalls für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind aber von Mo-Fr von 8.30-17 Uhr telefonisch unter der Telefonnummer 0721/602 997 580 und per Mail unter touristinfo@karlsruhe-tourismus.de für Sie da.

Die Stadt und der Landkreis Karlsruhe bieten alle aktuellen Informationen unter www.corona.karlsruhe.de oder telefonisch unter 0721/133-3333.

Wenn Sie trotz allem mal auf andere Gedanken kommen möchten, zeigen wir Ihnen auf unserer Seite auch weiterhin die schönen Seiten der Fächerstadt mit ihren, in Corona-Zeiten, tollen digitalen Angeboten.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH