Partner der Woche: Kulturgesichter0721

22. Februar 2021 • ~ • Karlsruhe Kultur
© Kulturgesichter0721

Die Karlsruher Kulturlandschaft steht still. Die Initiative Kulturgesichter0721 möchte auf die schwierige Situation der Veranstaltungsbranche aufmerksam machen.

Konzerte, Shows, Messen, Festivals, Kongresse, Firmenfeiern, Galas, Tagungen… mittlerweile sind es schon fast Fremdwörter geworden. Die Veranstaltungsbranche liegt still, und somit auch die Gesellschaft. „Kulturgesichter0721“ ist aus der bundesweiten Aktion der Veranstaltungsbranche #ohneunsiststille entstanden, die genau auf dieses Problem hinweist.

Die leeren Hallen und Säle sind ein trauriger Anblick, doch die Menschen vor und hinter den Kulissen trifft es am härtesten. Als 6.-größte Branche Deutschlands sind tausende Jobs vom Veranstaltungsmarkt abhängig. Die Betroffenen arbeiten in den Bereichen Agentur & Location, Tontechnik, Lichttechnik, Rigging, Pyrotechnik, Musik, Fotografie, Sicherheit, Service, Reinigung, Catering, und viele mehr - Ohne sie „bleibt’s still“.

„Kulturgesichter0721“ zeigt die Gesichter hinter den Veranstaltungen in der Region Karlsruhe. Die Menschen, die Ihren Job im Moment nicht, oder nur teilweise ausüben können. Die Initiative weist somit auf die Notlage hin, in der sich die Veranstaltungsbranche derzeit befindet.

Die Bilder werden in den Sozialen Medien veröffentlicht, somit wird der Branche und den einzelnen Kulturschaffenden nicht nur ein Gesicht, sondern auch eine Plattform gegeben. Ziel ist es, bundesweit Gehör zu finden und angemessene Unterstützung zu erhalten. So gibt es die Initiative „Kulturgesichter“ in vielen größeren Städten Deutschlands.

Die „KulturGESPRÄCHE“ in Form von Video-Interviews auf YouTube schaffen einen noch intensiveren Dialog. Zu Gast sind hier nicht nur direkte Akteure der Branche, sondern auch Politiker, wie die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU Karlsruhe Dr. Rahsan Dogan, oder auch Karlsruhes Bürgermeister Dr. Albert Käuflein. Es wird sich über die aktuelle Situation der Kulturlandschaft ausgetauscht und versucht, die Fragen der einzelnen Kulturschaffenden in Karlsruhe zu beantworten. Insbesondere Themen wie die Corona Maßnahmen und die daher eingehenden Einschränkungen für die Branche stehen im Vordergrund.

Mehr Infos zu der Initiative und die Kulturgesichter0721 finden Sie hier:
www.kulturgesichter0721.de
https://www.facebook.com/kulturgesichter0721
https://www.instagram.com/kulturgesichter0721/

Die „KulturGESPRÄCHE“ gibt es auf dem YouTube-Kanal der "Kulturgesichter0721" zu sehen.

Der nächste Aufzeichnungstermin findet voraussichtlich am 10.03. statt.

CORONAVIRUS

Wichtige Information

Aufgrund der aktuellen Verordnung des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe gegen die Ausbreitung des Coronavirus ist das öffentliche Leben derzeit extrem eingeschränkt. Einzelhandel, Gastronomie, Hotels, Kultureinrichtungen und Veranstaltungen jeglicher Art sind geschlossen bzw. abgesagt. Bitte informieren Sie sich hierzu direkt bei den Betreibern, Veranstaltern oder Institutionen. Die Angaben auf dieser Website können ggfs. abweichen.

Unsere Tourist-Information/Schaufenster Karlsruhe bleibt ebenfalls bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind allerdings sowohl telefonisch unter 0721-602997580 als auch per E-mail touristinfo@karlsruhe-tourismus.de auch weiterhin gerne für Sie da.

Die Stadt und der Landkreis Karlsruhe bieten alle aktuellen Informationen unter www.corona.karlsruhe.de oder telefonisch unter 0721/133-3333.

Wenn Sie trotz allem mal auf andere Gedanken kommen möchten, zeigen wir Ihnen auf unserer Seite auch weiterhin die schönen Seiten der Fächerstadt mit ihren, in Corona-Zeiten, tollen virtuellen Angeboten. Ebenso muss niemand unter Kulturhunger leiden! Deshalb bieten Ihnen die Karlsruher Kultureinrichtungen ein vielfältiges digitales Kulturangebot an.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Kultur in Karlsruhe, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH